Dr. Claudia Hillebrandt

Claudia Hillebrandt, PD Dr.
Claudia Hillebrandt
Telefon
+49 3641 9-44237
Fax
+49 3641 9-44222
JenTower, Raum 17NO6
Leutragraben 1
07743 Jena
Lebenslauf Inhalt einblenden
  • 2001-2007 Studium der Germanistik, Komparatistik, Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2008-2011 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2010 Forschungsaufenthalt am Oxford Kafka Research Centre der University of Oxford
  • 2010-2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    (Lehrstuhl Prof. Dr. Dieter Lamping)
  • 2011 Promotion in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen ("summa cum laude")
  • seit 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistische Literaturwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • ab 1.4.2016 DFG-Projekt "Das Gedicht im Ohr. Zur akustischen Dimension von Lyrik und zu einigen Stationen einer akustisch orientierten Geschichte der deutschsprachigen Lyrik" (eigene Stelle, Laufzeit 1.4.2016 bis 7.11.2021)
  • ab 1.10.2016 Leitung DFG-Netzwerk "Lyrikologie. Konturen eines Forschungsfeldes" (Laufzeit 1.10.2016 bis 31.12.2020)
  • 1.4.2018 bis 30.9.2018 Vertretung einer W3-Professur am Seminar für deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen (Lehrstuhl Prof. Dr. Claudia Stockinger)
  • 28.05.2019 Abschluss des Habilitationsverfahrens und Erteilung der Lehrbefugnis für das Fach "Neuere deutsche Literaturwissenschaft"
Arbeitsschwerpunkte Inhalt einblenden

. Literaturtheorie
. Emotions- und Erzählforschung
. Lyriktheorie und -geschichte
. Literatur der Moderne
. Gegenwartsliteratur

Projekte Inhalt einblenden
Publikationen Inhalt einblenden

Monographien

  • Das emotionale Wirkungspotenzial von Erzähltexten. Mit Fallstudien zu Kafka, Perutz und Werfel. Berlin: Akademie-Verlag 2011. (= Deutsche Literatur. Quellen und Studien 6).
  • Das Gedicht im Ohr. Zur akustischen Dimension von Lyrik und zu einigen Stationen einer akustisch orientierten Geschichte der deutschsprachigen Lyrik. Unveröffentlichtes Typoskript der Habilitationsschrift (299 Seiten).

Herausgeberschaft

  • Sympathie und Literatur. Zur Relevanz des Sympathiekonzeptes für die Literaturwissenschaft. Hrsg. v. C.H. und Elisabeth Kampmann. Berlin: Erich Schmidt Verlag 2014 (= Allgemeine Literaturwissenschaft 19).
  • Theories of Lyric. Hrsg. v. C.H., Sonja Klimek, Ralph Müller, William Waters und Rüdiger Zymner. Sonderheft des Journal of Literary Theory 11,1 (2017).
  • Grundfragen der Lyrikologie 1: Lyrisches Ich, Textsubjekt, Sprecher? Hrsg. v. Claudia Hillebrandt, Sonja Klimek, Ralph Müller und Rüdiger Zymner. Berlin, New York: de Gruyter 2019. Open access: https://www.degruyter.com/viewbooktoc/product/476673

Aufsätze

25. Bleierne 50er. Zum weiblichen Körpergedächtnis in nachkriegsmensch. In: Gedichte von Ulrike Draesner. Interpretationen. Hrsg. v. Christoph Jürgensen, Erik Schilling und Rüdiger Zymner. Paderborn: mentis 2020, S. 9–25.

24. Schema L? Zur wissensvermittelnden und erkenntnisgenerierenden Funktion von Schemata in Lyrik am Beispiel einiger Altersgedichte von Harald Hartung. In: Internationale Zeitschrift für Kulturkomparatistik 1 (2019): Lyrik und Erkenntnis. Hrsg. v. Ralph Müller und Friederike Reents, S. 343–361 (peer review).

23. "Mehrsprachigkeit hören. Überlegungen zur Rekonstruktion emotionaler Bedeutungsaspekte gehörter mehrsprachiger Literatur am Beispiel von Rike Schefflers ,Honey, I'm Home'", in: Affektivität und Mehrsprachigkeit. Dynamiken der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Hrsg. v. Marion Acker, Anne Fleig und Matthias Lüthjohann. Tübingen: Narr 2019, S. 107-125.

22. "Occurences at Owl Creek Bridge. Emotionale Funktionen von erzähltem Protagonistenleid an der Grenze des Zumutbaren", in: Grenzen des Zumutbaren. Aux frontières du tolérable. Hrsg. v. Lena Seauve und Vanessa de Senarclens. Berlin: Peter Lang 2019, S. 73-91.

21. "Figur und Person im Gedicht. Zum Stand der lyrikologischen Figurenforschung und zur Funktion von Figuren in lyrischen Gebilden", in: Grundfragen der Lyrikologie 1: Lyrisches Ich, Textsubjekt, Sprecher? Hrsg. v. Claudia Hillebrandt, Sonja Klimek, Ralph Müller und Rüdiger Zymner. Berlin, New York: de Gruyter 2019, S. 148-163 (peer review).

20. "Der Chor der Kriegsversehrten. Traumaerleben, Geschichtsdeutung und Poetologisches in di zerstörtn. ein gesang", in: Gedichte von Thomas Kling. Interpretationen. Hrsg. v. Frieder von Ammon und Rüdiger Zymner. Münster: mentis 2019, S. 107-127

19. Zusammen mit Tom Kindt: ",Verachtet mir die Meister nicht.' Zum Verhältnis von Arbeit und Kunst in Richard Wagners Ring des Nibelungen und Die Meistersinger von Nürnberg", in: Arbeit und Müßiggang in der Romantik. Hrsg. v. Thorsten Unger, Claudia Lillge und Björn Weyand in Verbindung mit Franz-Josef Deiters, Lydia Mühlbach und Hanneliese Palm. Paderborn: Fink 2017, S. 255-269.

18. "Lautstruktur und emotionaler Ausdruck. Zur Zuweisung von Ausdrucksqualitäten zu lyrischen und musikalischen Gebilden in praxeologischer Perspektive", in: Phänomene des Performativen in der Lyrik. Systematische Entwürfe und historische Fallbeispiele. Hrsg. v. Anna Bers und Peer Trilcke. Göttingen: Wallstein 2017, S. 79-96.

17. "Sympathie als Kategorie der Gedichtanalyse? Zu gattungsspezifischen Besonderheiten der Sympathiewirkung von Figuren", in: Techniken der Sympathiesteuerung in Erzähltexten der Vormoderne - Potentiale und Probleme. Hrsg. v. Friedrich Michael Dimpel und Hans Rudolf Velten. Heidelberg: Winter 2016, S. 281-297.

16. Zusammen mit Juliane Köster: "Emotion und Erinnerung. Zur Vermittlung von Gefühlen in Ida Finks Podróz", in: "Ich kann es nicht fassen, dass dies Menschen möglich ist." Zur Rolle des Emotionalen in der polnischen Literatur über den Holocaust. Hrsg. v. Andrea Meyer-Fraatz und Thomas Schmidt. Stuttgart: ibidem 2016, S. 148-178.

15. "Zu Peter Rühmkorfs Undine", in: Gedichte von Peter Rümkorf. Interpretationen. Hrsg. v. Rüdiger Zymner und Hand-Edwin Friedrich. Münster: mentis 2015, S. 125-139.

14. "'... daß das für den Leser rührend wird'. Kafkas narrative Verfahren und ihr emotionales Wirkungspotential am Beispiel von Das Urteil", in: Forschungen der deutschen Kafka-Gesellschaft 3 (2015), S. 55-71.

13. "Figur und Emotion", in: Mitteilungen des deutschen Germanistenverbandes 3 (2015), S. 212-226.

12. "Author and Narrator in Lyric Poetry", in: Author and Narrator. Hrsg. v. Dorothee Birke und Tilmann Köppe. Berlin: de Gruyter 2015, S. 213-233.

11. Zusammen mit Elisabeth Kampmann: "Sympathie und Literatur. Einführende Bemerkungen zu einem vernachlässigten Verhältnis", in: Sympathie und Literatur, S. 7-32.

10. "Entgrenzung, Marginalisierung, Kompensation. Verhandlungen der sozialen Geltung von Kunst in der gegenwärtigen Literatur der Arbeit", in: Kulturpoetik 14,1 (2014), S. 94-112.

9. "Atmosphärenmagie. Autorbild, Wirkungsästhetik und Werkverständnis in Thomas Glavinics poetologischen Texten", in: Die Romane Thomas Glavinics. Literaturwissenschaftliche und deutschdidaktische Perspektiven. Hrsg. v. Jan Standke. Frankfurt am Main: Peter Lang 2014, S. 79-100.

8. Zusammen mit Simone Winko: ",Und jetzt will ich Ihnen sagen, warum Verdi ein Gott ist!' - Sprachliche und narrative Verfahren zur emotionalen Bindung an Figuren am Beispiel von Franz Werfels Verdi. Roman der Oper", in: Wie gebannt. Ästhetische Verfahren der affektiven Bindung von Aufmerksamkeit. Hrsg. v. Martin Baisch, Andreas Degen und Jana Lüdtke. Freiburg: Rombach 2013, S. 139-162.

7. Zusammen mit Sandra Poppe: "Angst-Lektüre. Emotionsdarstellung und -evokation in Thomas Glavinics Die Arbeit der Nacht. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 131 (2012; Sonderheft "Deutschsprachige Literatur(en) seit 1989"),  S. 225-246.

6. "Abkehr vom ,Prada-Meinhof'. Formen politischen Protests in Hans Weingartners Die fetten Jahre sind vorbei", in: Kulturen der Kritik. Mediale Gegenwarts-beschreibungen zwischen Pop und Protest. Hrsg. v. Ole Petras und Kai Sina. Dresden: Thelem 2011, S. 67-81.

5. ",Ein Donnerwetter der Erschütterung'. Zum emotionalen Wirkungspotenzial unzuverlässiger Erzählverfahren am Beispiel von Leo Perutz' Der Meister des jüngsten Tages", in: Sentimentalität und Grausamkeit. Ambivalente Gefühle in der skandinavischen und deutschen Literatur der Moderne. Hrsg. v. Sophie Wennerscheid. Münster: LIT-Verlag 2011, S. 178-194.

4. "Emotional Functions of Unreliable Narratives. An Outline for Future Research", in: Journal of Literary Theory 5,1 (2011), S. 19-36.

3. ",Das grauenvolle Drommetenrot' - Zum Angstkonzept in Leo Perutz' Der Meister des jüngsten Tages", in: Emotionale Grenzgänge. Konzeptualisierungen von Liebe, Trauer und Angst in Sprache und Literatur. Hrsg. v. Lisanne Ebert et al. Würzburg: Königshausen und Neumann 2011, S. 273-288.

2. Zusammen mit Anna Fenner und Stefanie Preuß: "Eine ,Weltsprache der Poesie'? Transnationale Austauschprozesse in der Lyrik seit 1960", in: literaturkritik.de 6 (2011), Schwerpunkt: Weltsprache der Poesie?, abrufbar unter: http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=15644

1. Zusammen mit Anna Fenner: "Emotionen und Literatur. Begriffsklärung, Untersuchungsperspektiven und Analyseverfahren", in: literaturkritik.de 4 (2010), Schwerpunkt: Thomas Mann und die Emotionen, abrufbar unter: http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=14155

 

Kleinere Arbeiten

11. "Literaturwissenschaft", in: Handbuch Sound. Geschichte - Begriffe - Ansätze. Hrsg. v. Daniel Morat und Hansjakob Ziemer. Stuttgart: Metzler 2018, S. 120-125.

10. "Figur", in: Grundthemen der Literaturwissenschaft: Erzählen. Hrsg. v. Martin Huber und Wolf Schmid. Berlin: de Gruyter S. 161-173.

9. "Lyrik als akustische Kunst", in: Handbuch Literatur und Musik. Hrsg. v. Nicola Gess und Alexander Honold. Berlin: de Gruyter 2017, S. 338-349.

8. "Anne Holzmüller: Lyrik als Klangkunst. Klanggestaltung in Goethes Nachtliedern und ihren Vertonungen von Reichardt bis Wolf", in: Goethe-Jahrbuch 132 (2015), S. 251-253.

7. "Lyrik in Erzähltexten", in: Handbuch Lyrik. Theorie, Analyse, Geschichte. Hrsg. v. Dieter Lamping. Stuttgart: Metzler 2011, S. 166-172/ 2. Auflage. Stuttgart: Metzler 2016, S. 189-194. 

6. "Immune Klassiker. Phantasien der Affektlosigkeit bei Goethe und Schiller", in: Scientia Poetica 17 (2013), S. 315-323.

5. "Ausgeglichene Fehler. Mitleid mit fiktiven Figuren in narratologischer, lesepsychologischer und literaturdidaktischer Perspektive", abrufbar unter:  http://www.jltonline.de/index.php/reviews/article/view/605/1453

4. "Märtyrer, Wahrsprecher, Volkspoet - Der Autor im Spiegel seiner Inszenierungen", abrufbar unter: http://www.iaslonline.lmu.de/index.php?vorgang_id=3545

3. "Ungenaue Rekonstruktion. Leo Perutz' unzuverlässig erzählte Romane warten weiter auf eine präzise narratologische Beschreibung", abrufbar unter: http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=3097

2. "Ein disparates Forschungsfeld: Suzanne Keen legt eine umfangreiche und genaue Studie zum Verhältnis von Empathie und Lesen vor", abrufbar unter: http://www.jltonline.de/index.php/reviews/article/view/114/394

1. Zusammen mit Anna Fenner: "Mediale Emotionen. Filmische und literarische Emotionalisierung im Vergleich" (Tagungsbericht), abrufbar unter: http://www.jltonline.de/index.php/conferences/article/view/271/835

Mitgliedschaften Inhalt einblenden
  • Netzwerk "Lyrikologie. Konturen eines Forschungsfeldes" der Universitäten Fribourg (Schweiz), Jena und Wuppertal (Dr. Claudia Hillebrandt, Dr. Sonja Klimek, Prof. Dr. Ralph Müller, Prof. Dr. Rüdiger Zymner)
  • International Network for the Study of Lyric, www.lyricology.org
  • Netzwerk "Grundbegriffe der Erzähltheorie" der Georg-August-Universität Göttingen,  https://www.uni-goettingen.de/de/203175.html
  • Deutscher Germanistenverband
  • Mitglied der Auswahlkommission der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.
  • Mitglied der Jury des "Käte-Hamburger-Preises für die beste Publikation vor der Dissertation im Fach Neuere deutsche Literaturwissenschaft", verliehen vom Seminar für deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen
Lehre Inhalt einblenden

Georg-August-Universität Göttingen

WS 2008/2009

  • "Literatur und Linksterrorismus" (Seminar für deutsche Philologie, inklusive Workshop zur filmischen Darstellung des Linksterrorismus mit Christian Hißnauer)

WS 2009/2010

  • "Internationale Lyrik seit 1945" (Master-/Hauptseminar, Zentrum für komparatistische Studien, gemeinsam mit Alena Diedrich, M.A.; inklusive Praxisteil: Organisation einer Lesung mit Studierenden des Deutschen Literaturinstituts Leipzig (DLL))

SoSe 2018

  • "Basisseminar 1.2"
  • "Ludwig Tieck und die Romantik"
  • "Alter(n) in der Literatur des Realismus"
  • "Literaturwissenschaft und Sound Studies" (Masterseminar)

 

Johannes Gutenberg-Universität Mainz: Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

WS 2010/2011

  • "Internationale Lyrik seit 1945" (inklusive Workshop und Lesung mit Monika Koncz (DLL)

SoSe 2011

  • "Literaturwissenschaftliche Modelle und Methoden"
  • "Gattungstheorie"

 

Friedrich-Schiller-Universität Jena: Institut für Germanistische Literaturwissenschaft

WS 2011/2012

  • "Bürgerliches Trauerspiel"
  • "Wiener Moderne"

SoSe 2012

  • "Die Figur der Maria Magdalena in der Literatur der Jahrhundertwende um 1900" (inklusive Workshop mit Dr. Andrea Glang-Tossing)
  • "Literatur der Arbeit um die Jahrtausendwende" (kombiniertes Bachelor-/Masterseminar)

WS 2012/2013

  • "Ästhetischer Kosmopolitismus und produktive Rezeption: Goethe und die Weltliteratur"
  • "Grundfragen der Literaturwissenschaft" (gemeinsam mit Adrian Brauneis, M.A.)
  • "Lyrik lesen" (Übung inklusive Praxisteil: Organisation einer Lesung mit der Berliner Lyrikerin Simone Kornappel)

SoSe 2013

  • "'[V]derdämmern im Schatten / faltiger Riesensegel'. Literarische Auseinandersetzungen mit dem Alter"
  • "'Fontanopolis'. Berlin als literarischer Ort im Werk Theodor Fontanes (gemeinsam mit Dr. Jens Ewen, kombiniertes Bachelor-/Masterseminar mit Exkursion nach Berlin (04. bis 07. 07. 2013)

WS 2013/2014

  • "'Die romantischste aller Künste'. Musik in der Literatur der Romantik" (inklusive Workshop mit Museumsbesuch mit Christiane Klein, M. A.)
  • "Grundfragen der Literaturwissenschaft"

SoSe 2014

  • "Goethes Gartenglück" (gemeinsam mit Frederike Schmidt, MEd, Fachdidaktik; Übung zur Literaturvermittlung am Beispiel von Goethes Gartenhaus und des Ilmparks)
  • "Jenaer Lyrikgespräch" (veranstaltungsbegleitende Übung zur studentisch organisierten Poetikdozentur "Jenaer Lyrikgespräch")

WS 2014/2015

  • "Lyrik des Barock"
  • "Wertung und Kanonisierung von Literatur" (Mastereinführungsseminar)

SoSe 2015

  • "Literatur macht Geschichte. Napoleon als literarische Figur" (inklusive Exkursion zum Museum "Jena 1806" in Cospeda)
  • "Darwin in der Literatur um und nach 1900" (kombiniertes Bachelor-/ Masterseminar)
  • "Jenaer Lyrikgespräch" (veranstaltungsbegleitende Übung zur studentisch organisierten Poetikdozentur "Jenaer Lyrikgespräch")

WS 2015/16

  • "In öden Wüsten, mit Giersch im Garten. Naturlyrik vom Barock bis zur Gegenwart"

WS 2016/17

  • "Schiller lockt" (gemeinsam mit Frederike Schmidt, MEd, Fachdidaktik; Übung zur Literaturvermittlung am Beispiel von Schillers Wohnhaus in Weimar)
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang