Tamara Elsner

Tamara Elsner
Tamara Elsner
Telefon
+49 3641 9-44270
Fax
+49 3641 9-44252
Frommannsches Anwesen, Raum 021, Zenkerhaus
Fürstengraben 18
07743 Jena
Lebenslauf Inhalt einblenden

seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistische Literaturwissenschaft der FSU Jena bei Prof. Dr. Sophie Marshall (Jun.-Prof.)

2016-2017 Tutorin für wissenschaftliches Schreiben und Arbeiten am Deutschen Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen

2015-2017 Studium der Literatur- und Kulturtheorie (M.A.) an der Eberhard Karls Universität Tübingen

2012-2015 Studium der Germanistik und Medienwissenschaft (B.A.) an der Eberhard Karls Universität Tübingen

Publikationen, Vorträge Inhalt einblenden

Rezensionen:

Selmayr, Pia: Der Lauf der Dinge. Wechselverhaltnisse zwischen Raum, Ding und Figur bei der narrativen Konstitution von Anderwelten im Wigalois und im Lanzelet. – Frankfurt am Main: Peter Lang Edition, 2017. 257 S. (Mikrokosmos; 82). In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. 59 (2018), Heft 1-2, S. 187-188.

Franziska Wenzel u. Pia Selmayr (Hgg.): Übertragung. Bedeutungspraxis und ›Bildlichkeit‹ in Literatur und Kunst des Mittelalters, Wiesbaden: Reichert 2017, 320 S., 84 Abb. (Imagines medii aevi 39). In: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 141 (2019) Heft 3, S. 430-438.

Vorträge:

Vortragsreihe: Die „Superhelden“ des Mittelalters
Kinder-Uni Jena am 03.05.19
Regelschule „Unter den Dornburgern Schlössern“ am 23.05.19 und 13.06.19
Ernst-Abbe-Gymnasium Jena am 27.05.19.

Kampf um Rezipienten – rezeptionsästhetische Untersuchungen zu Gewalt und virtuellen Räumen in mittelhochdeutscher Heldenepik
Institutskolloquium des Instituts für Germanistische Literaturwissenschaft Jena am 26.06.19.

Ez ensneit Laurines niht. Rezeptionsästhetische Konsequenzen des Kampfes mit dem falschen Ding.
Altgermanistisches Kolloquium (gemeinsam veranstaltet von der FSU Jena und der TU Chemnitz) in Jena, 29.06.2019.

Text as thing. The Brackenseil in the Jüngerer Titurel.
Vortrag in der Session 1541 “Textual Thingess” auf dem IMC Leeds, UK, am 04.07.19. Gefördert vom ProChance-Programm der FSU Jena

Virtuelles Schlachtfeld? Zu Rezeptionspotenzialen körperlicher Gewalt in der Rabenschlacht.
Oberseminar der Älteren deutschen Philologie der Universität Bayreuth am 18.12.19.

Wundersame Zwerge.
Vortrag in der ÄDL III Vorlesung von Prof. Dr. Sophie Marshall (Jun.-Prof.) am 06.01.20.

Schwerpunkte Inhalt einblenden

Dissertationsprojekt: Kampf um Rezipienten - rezeptionsästhetische Untersuchungen zu Gewalt und virtuellen Räumen in mittelhochdeutscher Heldenepik (Arbeitstitel)

mittelhochdeutsche Heldenepik; Gewalt, Dinge, Helden und Virtualität in mittelhochdeutscher Literatur

academia.edu

researchgate.net

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang