Readspeaker Menü

Prof. Dr. Reinhard Hahn

Platzhalter

E-Mail:

Geboren 1952

1972-1976 Studium an der Universität Leipzig, im Hauptfach Germanistik

1980 Promotion

1980/81 Lehrtätigkeit an der Universität
Wrocław (Breslau)

1
984 wiss. Assistent an der Universität Jena

1989 Habilitation

1990 Lehrauftrag an der Universität Kassel

1990/91 Lehrstuhlvertretung an der Universität Münster

1992 Lehrstuhlvertretung an der Universität Hamburg

seit 1992/93 Professur für deutsche Literatur des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit an der Universität Jena.

Arbeitsschwerpunkte
Prosaroman, Meistergesang, Literatur des Humanismus und der Reformation, mittelalterliche Literatur Thüringens

 

Aktuelle Forschungsprojekte
Geschichte der mittelalterlichen Literatur Thüringens

 

Auswahl:


  • Die Quellen des Meistergesangs in Breslau (Wrocław), Eine aktuelle Bestandsaufnahme. In: Jahrbuch für Volkskunde und Kulturgeschichte N. F. 27 (1984), S. 85-98.
     
  • Minnesang - Sangspruchdichtung - Meistergesang. Anmerkungen zu einem Problem der Literaturgeschichte. In: Germanica Wratislaviensia 55 (1984), S. 181-194.
     
  • Meistergesang. Mit 62 Abbildungen. Leipzig 1985.
     
  • Das handschriftliche Generalregister des Hans Sachs. Reprintausgabe nach dem Autograph von 1560 des Stadtarchivs Zwickau von Hans Sachs. Mit einer Einführung. Köln [u. a.] 1986.
     
  • Hof und höfische Literatur in Innsbruck zur Zeit Herzog Sigmunds des Münzreichen (1427-1496). In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 18 (1988), S. 95-110.
     
  • Huttens Anteil an den 'Epistolae obscurorum virorum'. In: Pirckheimer-Jahrbuch 4 (1988), S. 79-111.
     
  • Zum Eröffnungsbrief der 'Epistolae obscurorum virorum'. In: Sammlung - Deutung - Wertung. Hg. von Danielle Buschinger. Amiens 1989, S. 167-177.
     
  • 'Pontus und Sidonia'. Geographischer Raum im Prosaroman des 15. Jahrhunderts. In: Reisen und Welterfahrung in der deutschen Literatur des Mittelalters. Vorträge des XI. Anglo-deutschen Colloquiums. Hg. von Dietrich Huschenbett [u. a. ]. Würzburg 1991, S. 215-227.
     
  • Volksbücher, Historien, Prosaromane? Zur Erzählprosa des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit. In: Deutschunterricht 44 (1991), S. 222-231.
     
  • Hans Sachs. Werke in zwei Bänden. Auswahl, Einleitung und Anmerkungen. Berlin, Weimar 1992.
     
  • Zu Marquards von Stein 'Ritter vom Turn'. In: Archiv für Kulturgeschichte 74 (1992), S. 125-146.
     
  • Hans Sachs. In: Deutsche Dichter der frühen Neuzeit (1450-1600). Ihr Leben und Werk. Hg. von Stephan Füssel. Berlin 1993, S. 406-427.
     
  • Zur Darstellung von Sexualität in den Gedichten des Hans Sachs. In: Privatisierung der Triebe? Sexualität in der Frühen Neuzeit. Hg. von Daniela Erlach [u. a.]. Frankfurt 1994, S. 479-501.
     
  • Die 'Dunkelmännerbriefe' und der Erfurter Humanismus. In: Beiträge zur Geschichte der Literatur in Thüringen. Hg. von Detlef Ignasiak. Rudolstadt 1995, S. 53-66.
     
  • "Dies Werk ist nicht da, ein für allemal beurtheilt zu werden [...]." Über Goethes Auseinandersetzung mit dem Nibelungenlied. In: Goethe-Jahrbuch 112 (1995), S. 275-286.
     
  • Zur Kriegsdarstellung in Herborts von Fritzlar 'Liet von Troye'. In: Spannungen und Konflikte menschlichen Zusammenlebens in der deutschen Literatur des Mittelalters. Bristoler Colloquium 1993. Hg. von Kurt Gärtner [u. a.]. Tübingen 1996, S. 102-112.
     
  • Eleonore von sterreich: Pontus und Sidonia. Berlin 1997.
     
  • Ein neuer Zeuge der oberdeutschen Redaktion von 'Brandans Reise' (P). In: Daphnis 27 (1998), S. 231-261.
     
  • "Ein engel gap dem wîsen man ein buoch". Anmerkungen zur Brandanlegende im 'Wartburgkrieg'. In: Zeitschrift für deutsche Philologie 119 (2000), Sonderheft, S. 112-129.
     
  • "unz her quam ze Doringen in daz lant". Zum Epilog von Veldekes Eneasroman und den Anfängen der höfischen Dichtung am Thüringer Landgrafenhof. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 152 [237] (2000), S. 241-266.
     
  • Meistersinger in Schlesien. In: Oberschlesische Dichter und Gelehrte vom Humanismus bis zum Barock. Hg. von G. Kosellek. Bielefeld 2000, S. 175-202.
     
  • Zur Überlieferung der oberdeutschen Redaktion von 'Brandans Reise'. In: Septuaginta quinque. Fs. Heinz Mettke. Hg. von Jens Haustein [u. a.]. Heidelberg 2000, S. 147-169.
     
  • Zus. mit Christoph Fasbender: Brandan. Die mitteldeutsche 'Reise'-Fassung. Heidelberg 2002.
     
  • Zum 'Berner Pontus'. In: Daphnis 31 (2002), S. 1-31.
     
  • 'Pontus und Sidonia' in der Berner Fassung. In: Daphnis 32 (2003), S. 289-350.
      
  • Der Prosaroman 'Ponthus et Sidoine' und seine drei deutschen Adaptationen. In: Etudes Mediévales. Hg. von Danielle Buschinger. Amiens 2005, S. 23-34.

  • 'Pontus und Sidonia' in der Eleonore von Österreich zugeschriebenen Fassung (A) nach der Gothaer Handschrift Chart. A 590. Göppingen 2005.
     
  • Zus. mit Angelika Pöthe: Germanistik in Jena zwischen 1945 und 1989. In: Hochschule im Sozialismus. Hg. von Uwe Hoßfeld [u. a.]. Köln [u. a.] 2006, S. 1767-1798.
     
  • "Döringerland / du bist ein fein gut Land". Lieddichtung in Thüringen - Thüringen in der Lieddichtung. In: Mittelalterliche Sprache und Literatur in Eisenach und Erfurt. Hg. von Martin Schubert [u. a.]. Frankfurt 2008, 230-252.
     
  • "Sein Einflußpotential bestand in seinen Schülern". Gerhard Scholz und sein Kreis. Zur Schulenbildung in der Germanistik der DDR. In: Jahrbuch für Universitätsgeschichte 12 (2009), S. 133-156.
     
  • Zus. mit Angelika Pöthe: "... und was hat es für Kämpfe gegeben". Studien zur Geschichte der Germanistik an der Universität Jena. Heidelberg 2010 (Jenaer german. Forschungen. NF 29)
  • Erlauben die Rahmentexte der Prosaromane Schlüsse auf deren Publikum? In: Eulenspiegel trifft Melusine. Der frühneuhochdeutsche Prosaroman im Licht neuer Forschungen und Forschungsparadigmen [...]. Hg. von Catheine Drittenbass u. André Schnyder. Amsterdam 2010, S. 41-66.
  • Geschichte der mittelalterlichen deutschen Literatur Thüringens. Köln, Weimar, Wien 2012 (Veröff. der Hist. Komm. für Thüringen. Kl. Reihe. Bd. 34).
  • In der Deutschen Demokratischen Republik hat das Mittelalter endgültig ausgespielt". Die Jenaer Altgermanistik zwischen Beharrung und sozialistischer Umgestaltung. In: Positionen der Germanistik in der DDR. Personen - Forschungsfelder - Organisationsformen. Hg. von Jan Cölln u. Franz Josef Holznagel. Berlin, Boston 2013, S. 143-166.
  • Literarisches Leben in der mittelalterlichen Reichsstadt Mühlhausen. In: Mühlhäuser Beiträge. H. 37 (2014), S. 37-49.
  • Thüringen als Spiellandschaft. In: Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft 20 (2015), S. 35-58.
  • 'Graf Rudolf' - Kreuzzugsepos oder Minne- und Abenteuerroman? In: Études offertes à Danielle Buschinger par ses collègues, élèves et amis […]. Hg. von Florent Gabaude, Jürgen Kühnel, Mathieu Olivier. Amiens 2016. Bd. 1, S. 181-196.
  • Artikel in: Neue Deutsche Biographie; Deutsche Biographische Enzyklopädie; Enzyklopädie des Märchens; Internationales Germanistenlexikon; Religion in Geschichte und Gegenwart; Schriftstellerlexikon. Hg. von Hannelore Gärtner. Leipzig 1988;
    Wörterbuch der Literaturwissenschaft. Hg. von Claus Träger. Leipzig 1986.
     
  • Besprechungen in: Arbitrium; Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur; Germanistik; Mediävistik; Weimarer Beiträge; Deutschunterricht; Eselsohren; Zeitschrift für Germanistik; Zeitschrift für deutsche Philologie.