Readspeaker Menü

Projekt "Schiller lockt" - Das Dichterhaus als Ort der Literaturvermittlung

 

Schillers Wohnhaus in Weimar dokumentiert dessen Leben und Wirken in Thüringen anschaulich. Die Nähe zum Goethehaus am Frauenplan wie auch zum Goethe-Schiller-Denkmal am Theaterplatz lassen Schillers spätere kulturgeschichtliche Bedeutung und seine enge Zusammenarbeit mit Goethe auch räumlich sinnfällig werden. Als kultureller Gedächtnisort bietet sich Schillers Wohnhaus damit als Gegenstand des Literaturunterrichts geradezu an.

Das Projekt ging von der Frage aus, inwiefern das Dichterhaus einen Beitrag zur Vermittlung zwischen Autor, Werk und Leser leisten kann. Schillers Wohnhaus wurde dazu aus literaturwissenschaftlicher und -didaktischer Perspektive als Ort der Literatur erschlossen und literaturvermittelnd zugänglich gemacht. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Konzeption und Erprobung einer dreiviertelstündigen Führung für eine sechste Schulklasse. Den thematischen Schwerpunkt bildete die Idee der Freiheit, die für Schillers Leben und Werk zentral ist. Kooperationspartner für diese Veranstaltung war das Stabsreferat Bildung und Forschung der Klassik Stiftung Weimar.

 Schillers Wohnhaus copyright klassik stiftung weimar


© Klassik Stiftung Weimar

 

Homepage des Schillerwohnhauses in Weimar auf den Seiten der Klassikstiftung

 

Lageplan des Wohnhauses

 

·       


Folgende Studierende haben an dieser Präsentation mitgearbeitet:

  • Wilhelm Konrad Altmann
  • Fiona Daffner
  • Eva Christina Oermann

 

Kontakt:

Dr. Claudia Hillebrandt (), Dr. des. Frederike Schmidt ()

 

Kooperationspartner:

Klassik Stiftung Weimar, Dr. Elke Kollar und Dr. Folker Metzger (Stabsreferat Forschung und Bildung)