Readspeaker Menü

Jenaer Lyrikgespräch


 Team Lyrikgespräch BildLyrikgespraech1 

Junge, einer breiten Öffentlichkeit noch unbekannte Dichterinnen und Dichter zu entdecken und zu vermitteln ist das Ziel des Jenaer Lyrikgesprächs: Die jungen Autoren werden zu einer öffentlichen Lesung mit einer sich anschließenden moderierten Diskussion nach Jena eingeladen. Beim Jenaer Lyrikgespräch handelt es sich um die erste Poetikdozentur für Nachwuchslyriker in Deutschland wie auch um die erste studentisch organisierte Poetikdozentur. Sie ist mit einer vorbereitenden Übung in den Lehrplan des Instituts für Germanistische Literaturwissenschaft eingebunden, die Teilnahme steht allen interessierten Studierenden des Instituts frei.

Für die beteiligten Studentinnen und Studenten ergibt sich die einmalige Möglichkeit, im Prozess der Dichterauswahl eigenständig Urteile über Gedichte zu bilden, diese zusammen mit anderen zu diskutieren und dadurch die eigene literaturkritische Kompetenz zu schulen. Die Organisation der Lesung bietet den Studierenden zudem eine praxisorientierte Ergänzung zum Fachstudium. Den jungen Autorinnen und Autoren wird ein Forum eröffnet, in welchem sie ihre Texte und Ideen einem interessierten Publikum vorstellen und mit ihm diskutieren können.



Vorschau:


Das 12. Jenaer Lyrikgespräch mit Lea Schneider findet am Montag, den 20. Januar 2020, 20 Uhr, in der Villa Rosenthal, Mälzerstraße 11, in Jena statt. Der Eintritt ist frei.


Die 1989 in Köln geborene Lea Schneider studierte Komparatistik, Sinologie, Linguistik und Soziologie in Deutschland und in China. Sie arbeitet als freischaffende Autorin, Essayistin und Übersetzerin aus dem Chinesischen in Berlin. Im Jahr 2014 erschien ihr Lyrikdebüt "Invasion rückwärts", für das sie den Dresdner Lyrikpreis erhielt. 

Ihre Anthologie "China-Box. Neue Lyrik aus der Volksrepublik" wurde von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung als "Lyrikempfehlung 2017" ausgezeichnet. Im Jahr 2018 erhielt sie den "Postpoetry.NRW-Preis" und den "Poetry East West Translation Award". 

Nicht nur als Vermittlerin chinesischer Lyrik, sondern auch als Gründungsmitglied des Lyrikkollektivs G13 stellt Lea Schneider eine wichtige Stimme der jungen Gegenwartslyrik dar. Dabei lotet sie die Möglichkeiten des Gedichts vom Schreiben im Kollektiv über performative Formate, von seiner Übersetzung in Laut- und Gebärdensprache bis zum digitalen Medium aus, wie zuletzt in ihrem 2016 mit Tillmann und Sebastian Severin herausgegebenen E-Book "O0". 

Beim 12. Jenaer Lyrikgespräch wird Lea Schneider aus noch unveröffentlichten Gedichten ihres im Februar 2020 erscheinenden zweiten Gedichtbandes "Made in China" lesen.

Lea Schneiders Gedichte erkunden die Sprache und erzählen von der Gegenwart. In der Form des auch in der chinesischen Literatur anzutreffenden Prosagedichts kommen "Utopiegefahren", ein "Dörnröschenprinzip" und die "Oblomophobie" zur Sprache, die eine allgemeine Angst vor Denken und Tun bezeichnet. Auf eine so geistreiche wie ironische Weise spiegeln und befragen ihre Texte die Gegenwart. Lea Schneiders Lyrik "wohnt eine Lust am Denken und Erkennen inne, die, neben der sprachlichen Qualität, ihre magische Anziehungskraft ausmachen" (Jaynne Anne Igel).

Mit Lea Schneider ist beim "Jenaer Lyrikgespräch" bereits zum zwölften Mal eine junge Stimme der Gegenwartsliteratur zu Gast. Die Reihe geht aus einer studentischen Initiative am Institut für Germanistische Literaturwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) hervor und ist sowohl die erste, als auch die einzig studentisch organisierte Poetikdozentur für Nachwuchslyriker und -lyrikerinnen in Deutschland.

 

Bisherige Poetikdozenten:

Simone Kornappel (31. 01. 2013)

Tim Holland (24. 06. 2014)

Simon Konttas (20. 01. 2015)


Rike Scheffler (02. 06. 2015) hier: Video zur Lesung

Luise Boege (26. 01. 2016)

Jan Skudlarek (28. 06. 2016) hier: https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00034028

Elisa Weinkötz (17. 01. 2017) hier: https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00034029

Timo Brandt (19. 07. 2017) hier: https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00034030

Sandra Burkhardt (16. 01. 2018) hier: https://upload.uni-jena.de/data/5b3b5e7e084a92.63279123/9.%20Jenaer%20Lyrikgespr%C3%A4che.zip

Lara Rüter (19.06. 2018) hier: https://upload.uni-jena.de/data/5b3b5dab72afc7.31075600/10.%20Jenaer%20Lyrikgespraeche.mp4

Anne Seidel (22.01.2019)



 

Ansprechpartner:

Dr. Johanna Bohley (Mail: j) 

 

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.uni-jena.de/Mitteilungen/PM140616Lyrik_Hillebrandt.html