Readspeaker Menü

Jenaer Lyrikgespräch


 Team Lyrikgespräch BildLyrikgespraech1 

Junge, einer breiten Öffentlichkeit noch unbekannte Dichterinnen und Dichter zu entdecken und zu vermitteln ist das Ziel des Jenaer Lyrikgesprächs: Die jungen Autoren werden zu einer öffentlichen Lesung mit einer sich anschließenden moderierten Diskussion nach Jena eingeladen. Beim Jenaer Lyrikgespräch handelt es sich um die erste Poetikdozentur für Nachwuchslyriker in Deutschland wie auch um die erste studentisch organisierte Poetikdozentur. Sie ist mit einer vorbereitenden Übung in den Lehrplan des Instituts für Germanistische Literaturwissenschaft eingebunden, die Teilnahme steht allen interessierten Studierenden des Instituts frei.

Für die beteiligten Studentinnen und Studenten ergibt sich die einmalige Möglichkeit, im Prozess der Dichterauswahl eigenständig Urteile über Gedichte zu bilden, diese zusammen mit anderen zu diskutieren und dadurch die eigene literaturkritische Kompetenz zu schulen. Die Organisation der Lesung bietet den Studierenden zudem eine praxisorientierte Ergänzung zum Fachstudium. Den jungen Autorinnen und Autoren wird ein Forum eröffnet, in welchem sie ihre Texte und Ideen einem interessierten Publikum vorstellen und mit ihm diskutieren können.



Vorschau:


Das 11. Jenaer Lyrikgespräch mit Anne Seidel findet am Dienstag, dem 22. Januar 2019, 20 Uhr, in der Villa Rosenthal, Mälzerstraße 11, in Jena statt. Die Lesung und Sound Art-Performance wird klanglich unterstützt vom Komponisten, Sound-Designer und Musiker Daniel Williams. Der Eintritt ist frei.

Anne Seidel, 1988 in Dresden geboren, studiert Slavistik und Osteuropäische Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen.
Seit 2011 hat sie verschiedene surrealistische und minimalistische Projekte in Dresden initiiert: die Sound-Art-Installation" SOUND MEMORIES" (Cynetart 2011) und Lesungen mit Live-Field Recordings und Sound mit Stefan Senf unter dem Namen "signal dispersion". Momentan arbeitet sie gemeinsamen mit dem Komponisten Daniel Williams an "sinsistra", einem neuen Sound-Art-Projekt. Ihr Debütband "Chlebnikov weint" (poetenladen, 2015) war 2016 eine der Lyrikempfehlungen der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und wurde im selben Jahr als eines der besten Lyrikdebüts des Jahres in der Literaturwerkstatt Berlin (Haus für Poesie) ausgezeichnet.


Bisherige Poetikdozenten:

Simone Kornappel (31. 01. 2013)

Tim Holland (24. 06. 2014)

Simon Konttas (20. 01. 2015)


Rike Scheffler (02. 06. 2015) hier: Video zur Lesung

Luise Boege (26. 01. 2016)

Jan Skudlarek (28. 06. 2016) hier: https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00034028

Elisa Weinkötz (17. 01. 2017) hier: https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00034029

Timo Brandt (19. 07. 2017) hier: https://www.db-thueringen.de/receive/dbt_mods_00034030

Sandra Burkhardt (16. 01. 2018) hier: https://upload.uni-jena.de/data/5b3b5e7e084a92.63279123/9.%20Jenaer%20Lyrikgespr%C3%A4che.zip

Lara Rüter (19.06. 2018) hier: https://upload.uni-jena.de/data/5b3b5dab72afc7.31075600/10.%20Jenaer%20Lyrikgespraeche.mp4

 

Ansprechpartner:

Dr. Johanna Bohley (Mail: j) 

 

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.uni-jena.de/Mitteilungen/PM140616Lyrik_Hillebrandt.html